Rock'n'Roll

Rated 4.50/5 based on 2 reviews
Rock'n'Roll. Erzählung in 18 Kapiteln.
Ein Mann findet sich selbst. Was er damit anfängt? More

Available formats: epub mobi pdf rtf lrf pdb txt html

First 10% Sample: epub mobi (Kindle) lrf more Online Reader
Words: 9,660
Language: German
ISBN: 9781465904751
About Elsa Rieger

Elsa Rieger, Wien, Jahrgang 1950, arbeite im Hauptberuf als Atemtrainerin.

Nach Schauspielausbildung und Buchhandelslehre war ich in der Inspizienz und Abendregie des Theater der Courage beschäftigt.

2 vollendete Romane, 3 Romane in der Endphase.
Zahlreiche Kurzgeschichten, Gedichte.

Romandebüt 2010:
Ein Mann wie Papa, Aavaa-Verlag, Berlin
Bestelllinks: http://www.aavaa.de/index.php?route=product/product&path=61&product_id=171
http://www.amazon.de/Ein-Mann-Papa-Elsa-Rieger/dp/3862541932/ref=sr_1_4?ie=UTF8&s=books&qid=1287067846&sr=8-4
sowie im Ortsbuchhandel

e-book: http://www.beam-ebooks.de/ebook/15432

Weitere Veröffentlichungen:

2011 Leuchtende Hoffnung - Adventskalender, Gemeinschaftsproduktion. smashword
https://www.smashwords.com/books/view/92832

2004 erschien im Lübecker FV-Verlag mit dem Titel LichtSchatten ein Sammelband meiner Prosa und Lyrik.

2005 Herausgeberin und Mitautorin der Anthologie SpurenWelt mit meiner Autorengemeinschaft ProLyKu im Website-Verlag.

2006 erschien 100% Worte für Brot derselben Gemeinschaft im FV-Verlag, Lübeck. Mitautorin und Herausgeberin. Eine Spendenausgabe für die Welthungerhilfe, deren Erlös zu 100% Menschen in Not zugute kommt.

Vertreten in weiteren Anthologien:
Die ganze Welt gesehen. Anthologie
FV-Verlag

Liebestrauer. Lyriksammlung
Lerato Verlag

So geht Verlieben. Anthologie
WomanWeb. BOD Verlag

Diverse Veröffentlichungen in Literaturmagazinen.

Leite ein Literaturforum:
http://www.prolyku.net/forum/index.php

Also by This Author

Reviews

Review by: Christian Weber on Aug. 07, 2011 :
Rein aus dem Käfig, raus aus dem Käfig...

Paul weiss nicht so genau was er will, erreicht es aber verdammt schnell. Doch Frau, Kinder, Bürojob und Statussymbole geben ihm kein gutes Gefühl -im Gegenteil, die Verpflichtungen im goldenen Käfig schnüren ihm eher die Luft ab. In London soll er auf neue Gedanken kommen und das funktioniert auch - allerdings anders als gedacht.

"Rock`n`Roll", kompetent, witzig und schmissig geschrieben, erzählt seine Story einer wüsten Selbstfindung unter den knallharten Vorzeichen von Sex,Drugs and R`n`R, als eine Mischung aus lakonischer Betrachtung eines verwüsteten Spießer-Lebens, Erlebnisbericht, "Mann, war ich fertig!"-Hangoverstory und charmanten Märchen.

Saugut geschrieben und für den günstigen Preis auf jeden Fall mehr als nur ein wenig empfehlenswert.
(reviewed the day of purchase)

Review by: Sigrid Wohlgemuth on July 20, 2011 :
Rock’n’Roll

Paul, ein junger Mann und talentierter Programmierfachmann auf dem beruflichen Weg nach ganz oben. Um seinen Job nicht zu verlieren, macht er alles. Auch die Tochter des Chefs heiraten. Später wird er Vater von zwei Kindern. Seine Frau, die verwöhnt aufgewachsen ist, hat einen teuren Geschmack, was die Einrichtung des geschenkten Hauses des Schwiegervaters betrifft. Paul arbeitet immer daraufhin, eine gute Prämie zu bekommen, damit die Konten ausgeglichen werden können. Seine Ehe läuft aus der Bahn. Inge erwartet, dass er für ihre Einkäufe und Tics Verständnis hat, sowie genügend Zeit mit ihr verbringt. Paul erträgt dieses Leben nicht und arbeitet bis hinein in die Nacht. Zur Folge, dass Inge ihm bei einem Theaterbesuch ganz nebenbei erklärt, er könnte ja im Arbeitszimmer schlafen, damit sie ihrem Lover gegenüber kein schlechtes Gewissen mehr hat und Paul aus dem Ehebett ist.
Paul fällt in eine Krise. Er hat Probleme, neue Programme zu entwerfen. Sein Schwiegervater schickt ihn nach London zur Erholung. Doch in Wirklichkeit, um die englische Zweigstelle wieder in die schwarzen Zahlen zu bringen. Paul bringt sich ein, arbeitet einen neuen Zukunftsplan für die Firma aus. Dann bleibt ihm Zeit, sich London anzuschauen, während er wartet, ob seine Pläne den erhofften Zugewinn bringen.
Er trifft auf Bob, einen Jamaikamann. Durch das Zusammensein mit ihm, dem Künstler, fängt Paul an, an seinem bisherigen Leben zu zweifeln. Sein gesamtes Leben hatte er eins immer im Blut, den Rock’n’Roll. An den er sich nun wieder erinnert. Seine stets korrekte Kleidung und nie ohne Krawatte, tauscht er aus in Jeans, Cowboystiefel und lässige T-Shirts. Seine Haare lässt er wachsen. Doch das ändert nichts daran, dass er sich in der höheren Gesellschaft nicht wohlfühlt, weder damals mit Inge, noch nun mit Bob, der versucht, seine Bilder an Reiche zu veräußern, deren Freunde auf Kokain stehen.
Zurück in Wien nimmt Paul Abschied von seinem alten Leben.

Eine Geschichte, die amüsiert, doch am Ende nachdenklich stimmt. Was wiegt mehr,
Geld oder Leben?
Und das ist für mich das Besondere an der Erzählung, die äußerst lesenswert ist.
(reviewed within a week of purchase)

Report this book