Email this sample to a friend

Thailand 90% billiger

Teil 1: Wie man Touristenfallen vermeidet

Jason Born

Smashwords Edition

Copyright 2012 by Jason Born

Version 1.0

Smashwords Edition, License Notes

This ebook is licensed for your personal enjoyment only. This ebook may not be re-sold or given away to other people. If you would like to share this book with another person, please purchase an additional copy for each recipient. If you’re reading this book and did not purchase it, or it was not purchased for your use only, then please return to Smashwords.com and purchase your own copy. Thank you for respecting the hard work of this author.

Alle Rechte vorbehalten, insbesondere der mechanischen, elektronischen oder fotografischen Vervielfältigung, sowie der Erfassung und Verarbeitung in elektronischen Systemen, des Nachdrucks in Printmedien, sowie die Übertragung, auch sinngemäß in andere Sprachen

Chapter 1 - Einleitung

Thailand ist eines der wenigen Länder, wo man als Urlauber oder Expat bis zu 90% sparen kann – vorausgesetzt man kennt sich aus. Nein, man muss nicht im Freien übernachten, und man braucht auch nicht auf sein Bier zu verzichten, oder selbst zuhause kochen. Viele Expats, die schon sehr lange in Thailand leben, wissen das, und leben auch so. Doch Thailands Regierung ist nur an Urlaubern interessiert, die richtig viel Geld im Land lassen. Das sieht man auch an den Visabestimmungen, denn die werden ohne Angabe von Gründen alle Naselang verändert. Meistens werden die Einreisebedingungen verschärft, um die Langzeit-Urlauber aus dem Land zu halten.

Man ist nur an »Qualitätstouristen« interessiert – also Touristen, die sich nicht auskennen, und die für die täglichen Dinge des Lebens zu viel bezahlen. Die Preise, die normale Touristen für viele Dinge in Thailand bezahlen, sind total überhöht. Deshalb kann derjenige, der die Touristenfallen umgeht, enorm sparen. Wer dann auch noch die vielen anderen Einkaufsfallen umgeht, und günstig lebt, der kann oft bis zu 90% seiner Ausgaben sparen, ohne eine Einbuße an Lebensqualität zu haben.

Previous Page Next Page Page 1 of 74