Email this sample to a friend

Männer: Emanzipiert euch endlich!

Jason Born

Smashwords Edition

Copyright 2012 by Jason Born

Version 2.0

Smashwords Edition, License Notes

This ebook is licensed for your personal enjoyment only. This ebook may not be re-sold or given away to other people. If you would like to share this book with another person, please purchase an additional copy for each recipient. If you’re reading this book and did not purchase it, or it was not purchased for your use only, then please return to Smashwords.com and purchase your own copy. Thank you for respecting the hard work of this author.

Alle Rechte vorbehalten, insbesondere der mechanischen, elektronischen oder fotografischen Vervielfältigung, sowie der Erfassung und Verarbeitung in elektronischen Systemen, des Nachdrucks in Printmedien, sowie die Übertragung, auch sinngemäß in andere Sprachen

Chapter 1

Einleitung

Die Frauen hatten ihre Gleichberechtigung und ihre Emanzipation. Doch die Emanzipation der Frauen ist längst über das Ziel hinausgeschossen. Frauen wollen nur noch die guten Seiten der Gleichberechtigung haben, an den Nachteilen sind sie nicht interessiert.

Die Nachteile können die Männer ruhig behalten. Frauen möchten gerne die »Frauenquote«, aber nur in sauberen, gut bezahlten Jobs. An Frauenquoten in schmutzigen, schlecht bezahlten Jobs haben sie kein Interesse.

Nur Männer sterben meist in Kriegen, nur Männer verunglücken in Bergwerken und gefährlichen Jobs. Doch wenn es ans Bezahlen geht, dann ist die Gleichberechtigung von Frauen nicht gewünscht. Wenn »Mann« mit Frau ausgeht, dann erwartet sie meistens selbstverständlich, dass er die Restaurantrechnung oder den Kinobesuch bezahlt, obwohl sie jetzt gleich viel verdient wie der Mann.

Auch wenn aus einer Beziehung Kinder hervorgehen, dann muss immer der Mann zahlen, warum eigentlich? Denn es gibt nur zwei Parteien, die daran interessiert sind, dass Kinder gezeugt werden: der Staat und die Frau aus biologischen Gründen. Dann sollten die zwei aber auch die gesamten Kosten der Kinder übernehmen.

Previous Page Next Page Page 1 of 32